Links der Woche – KW 13

Die Links der Woche waren gestern noch ein bisschen verkatert. Heute geht es aber ganz erfrischt in die neue Woche, neben unseren Standards (Wirtschaft, Internationales, Geschlechterpolitik) gibt es dieses Mal zum Beispiel eine Kolumne über Hansi Hinterseer im Programm. Titel: Da wo das Grauen nie endet. In diesem Sinne – Schönen Montag!

Wirtschaft

WIFO-Prognose: Konjunkturerholung unterschätzt, Budgetdefizit überschätzt

Markus Marterbauer analysiert am Arbeit&Wirtschaft-Blog die neuesten Wirtschaftsdaten: „Es ist schon erstaunlich wie es in Österreich „gelingt“, aus einem unerwartet geringen Budgetdefizit ein „Budgetloch“ zu konstruieren, das nach einer weiteren Verschärfung des Sparkurses schreit.“

Quelle: blog.arbeit-wirtschaft.at

„Die Rente ist sicher“

Leider ist deutsche Polit-Kabarett selten lustig, so auch in diesem Fall. Dennoch lohnt es sich sehr, das Video über die Privatisierung der deutschen Rente anzusehen: ZDF-Kabarett „Die Anstalt“ zum Thema „Die Rente ist sicher“.

Quelle: youtube.com

Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik

Das alljährlich erscheinende statistische Taschenbuch „Tarifpolitik“ des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stifung informiert verlässlich und umfassend über die Entwicklungen in der deutschen Tarifpolitik des Jahres 2013.

Quelle: boeckler.de

„Wir brauchen Waffengleichheit von Staat und Konzernen“

In Schiedsverfahren die abseits des nationalen Rechtssystems fungieren, können Konzerne im Rahmen des Investitionsschutzes Staaten verklagen. Das Freihandelsabkommen mit den USA sollte genau solche Verfahren ermöglichen. Ein Richter der schon für beide Seiten in solchen Kommission gesessen ist, spricht im Spiegel offen über die Waffengleichheit zwischen Konzernen und Staaten.

Quelle: spiegel.de

Demokratie und Zukunftsfragen

What’s gone wrong with democracy?

Erleben wir gerade die Abenddämmerung der Demokratie? Ein in jeder Hinsicht schön gemachter Artikel im Economist: „The world applauds the collapse of the regime and offers to help build a democracy. But turfing out an autocrat turns out to be much easier than setting up a viable democratic government. The new regime stumbles, the economy flounders and the country finds itself in a state at least as bad as it was before. “

Quelle: economist.com

Nasa-funded study: industrial civilisation headed for ‚irreversible collapse‘?

 Eine interdisziplinäre Studie von Natur- und SozialwissenschaftlerInnen sowie HistorikerInnen kommt zu besorgniseregenden Ergebnissen: führt unsere Zivilisation den bisherigen Weg fort, droht ein irreversibler Kollaps. Zwei entscheidende – aber durchaus änderbare – Faktoren stehen dabei im Mittelpunkt: unnachhaltige Ressourcenausbeutung und die Ungleichverteilung von Vermögen, die die Macht in die Hände einer veränderungsunwilligen Elite legt. Quelle: theguardian.com

Gesellschaft

Fremdschämen = Antifeminismus + Junge Alternative

Der Blog sugarbox.at setzt sich kritisch mit der Antifeminismus-Kampagne der Jungen Alternative für Deutschland auseinander und zeigt auf, wie viel ideologische Aussagen darin verpackt sind.

Da wo das Grauen nie endet

Deutschsprachiges Fernsehen: da, wo die Hansi Hinterseers & Co regieren. A bissi Kuhfladen, a weng Hoamat, die scheene Berglandschaft und „Bimbo“. Toller Artikel von Silke Janovsky in der Fernsehkolumne „Ich glotz TV“: „Weil der Nationalsozialismus Worte wie Heimat oder Tradition propagandistisch instrumentalisiert hat, ist in den Fünfzigern der deutsche Heimat- und Musik- und Heimatmusikfilm als alpine Rehabilitationsmaßnahme entstanden. Seither wohnt die Befreiung von aller Schuld in der heilen Fernsehwelt der Berge. Ist ja auch herrlich still hier. Macht’s also auf die Herzerln für den Schunkel-Rassismus bei der Landlust-Safari im MDR.“

Quelle: zeit.de

„Kinder halten bemerkenswert viel aus“

Der Kinderpsychater und Autor Hochgatterer spricht über psychische Erkrankungen bei Kindern und erwähnt den gesellschaftlichen Auftrag durch Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit schwere psychische Folgen für die Kinder zu verhindern.

Quelle: derstandard.at

International

Menschenrechte kennen keine Grenzen

Einige motivierte Leute haben sich in Wien zusammengetan, um für ein menschenwürdiges Asylsystem einzutreten. Neben der Kundgebung am 20. Mai lohnt es sich auch, ihre Facebook-Fanpage zu besuchen. Sie bietet spannende Links zu Artikel rund um das Thema Menschenrechte, Flucht und Asyl.

Selbstbestimmung (Gift) der Völker

Götz Aly, deutscher Historiker, äußert sich im Hinblick auf die Krim-Krise in einer Kolumne kritisch zum Selbstbestimmungsrecht der Völker: „Der Begriff Selbstbestimmungsrecht der Völker entstand im 19. Jahrhundert als nationalistische Kampfparole. Sie ist mitverantwortlich für Katastrophen des 20. Jahrhunderts.“

Quelle: berliner-zeitung.de

 

One Response to Links der Woche – KW 13

  1. Heinrich Elsigan 1. April 2014 at 16:31 #

    Ich bin wieder einmal sehr bösartig:

    ad „Selbstbestimmung (Gift) der Völker“

    Es gibt überall mehr oder weniger gute Minderheitenrechte, die meiner Meinung nach ein essentieller Bestandteil einer modernen Demokratie sind.
    Der Autor des Artikels meinte: Selbstbestimmung „Als Kollektivrecht gehört es nicht zu den Allgemeinen Menschenrechten, weil es zutiefst vergiftet ist.“
    Laut Menschenrechten habe ich das Recht auf Leben, Arbeit, Familie, freie Berufswahl, Religionsausübung, Kultur, sexuelle Orientierung, …

    Aber, und jetzt kommts: Theoretisch könnte die FPÖ sagen: „Deutsch ist hier Amtssprache, Angehörige der slowenischen Minderheit haben sich zukünftig nur in der Amtssprache gegenüber den Behörden zu verständigen und sämtliche sprachliche Sonderrechte werden jetzt gestrichen und alle zwei-sprachigen Ortstafeln ersetzt.“
    In dem Fall würden alle Menschenrechte jedes Individuums der Kärtner Slowenen nicht verletzt werden, aber das wäre meiner Meinung nach demokratie-politisch extrem fragwürdig und gefährlich.

    Mit ähnlichen Tricks kann der Staat auch jedem das Menschenrecht auf freie Religionsausübung schützen, aber gleichzeitig einer große Glaubensgemeinschaft die Anerkennung als offizielle Religionsgemeinschaft verweigern. Das kann soweit gehen, dass vor dieser Gemeinschaft von anderen „offiziellen Religionsgemeinschaften“ als Sekte gewarnt wird, ohne aber dass dabei wiederum die Menschenrechte eines einzelnen Individuums verletzt werden!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes