Links der Woche – KW 7

Dieses Mal in den Links der Woche:
Die Mediengruppe „Österreich“ klagt die Sektion 8, mehrere Zeitungen berichten. Schlaue und kritische Argumente gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt ein Artikel in der Süddeutschen. Eine Reportage über einen Wiener Paketzusteller gibt es im Standard und ein Interviewmit Stuart Trew, der untersucht, warum und wie Unternehmen durch Freihandelsabkommen sehr erfolgreich Gesetze beeinflussen in der Zeit. Das und vieles, VIELES mehr könnt ihr lesen.
Viel Spaß und ein erholsames Wochenende!

Continue Reading →

Continue Reading

Plan A: Soziale Gerechtigkeit ist einmal mehr die Frage unserer Zeit

blicknachunten_and8723_2_720px

Von Miriam Broucek*

Als Christian Kern seinen „Plan A“ am 11. Jänner in Wels vorgestellt hat, rätselten nicht nur SozialdemokratInnen über den Charakter des „Programms für Sicherheit, Wohlstand und gute Laune“: SPÖ-Parteiprogramm, sozialdemokratische Zukunftsvision, Regierungsvorhaben oder gar Auftakt zu einem NeuWahlkampf? Mit dem Plan A sind zumindest die Zeiten der Inhaltsleere vorbei: man (sic!) will wieder gestalten und gesteht Fehler der Vergangenheit ein. Über das Wesen des Plan A herrscht nun Klarheit: seine Veröffentlichung und Inszenierung sollte in erster Linie dazu dienen, agenda setting zu betreiben, die SPÖ zur Tonangeberin in der Regierung zu machen und Druck auf den Koalitionspartner ÖVP auszuüben. Das ist gelungen. Versatzstücke des Plan A finden sich im unlängst verhandelten Arbeitsprogramm der großen Koalition. Vom Tisch sind damit vorläufig die Fragen nach einer gesamthaften sozialdemokratischen Zukunftsvision und dem neuen SPÖ-Parteiprogramm.

Continue Reading →

Continue Reading

Hetzen Österreichs Medien?

In unserer neuen Kampagne rufen wir private Unternehmen auf, keine Inserate mehr in den Zeitungen „Krone“, „Heute“ und „Österreich“ zu schalten.  Warum genau diese drei Zeitungen?

Einerseits erkennen genau diese drei Zeitungen den Ehrenkodex des österreichischen Presserats nicht an. Sie bekennen sich also nicht zu Grundsätzen wie „Schutz vor Pauschalverunglimpfungen und Diskriminierung“ oder „Gewissenhaftigkeit und Korrektheit in Recherche und Wiedergabe von Nachrichten“. Wenn sich LeserInnen über Berichte in diesen Zeitungen beschweren, kann der Presserat zwar gegebenenfalls einen Verstoß feststellen, die betroffene Zeitung wird jedoch nichts davon drucken.

Weiters haben wir uns mit der Frage, ob Österreichs Medien hetzen, auch an Kobuk, den Medienwatchblog unseres Vertrauens, gewandt. Die KollegInnen von Kobuk beobachten das österreichische Mediengeschehen schon seit geraumer Zeit und haben uns eine lange Liste von Beispielen von Übertreibungen und zum Teil auch blanken Erfindungen in den genannten Medien zusammengestellt. Dieses Dossier wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten, hier könnt Ihr es runterladen!

Continue Reading

Links der Woche – KW 5

Dieses Mal in den Links der Woche:
Die neue Kampagne #keinGeldfuerHetze und ihr breiter Widerhall in den österreichischen Medien; 2 Kommenatere zum neuen Regierungsprogramm; 90 Jahre Schattendorf und Justizpalastbrand; Comics, die auf die Ära Trump vorbereiten; eine skeptische Auseinandersetzung mit Statistiken. Und für alle, die nichts lesen wollen, gibt es 2 hörenswerte Radio-Beiträge rund um das Thema Austeritätspolitik.

Viel Spaß beim Lesen und Hören!

Continue Reading →

Continue Reading

Inseratenkampagne FAQs

In welchen Zeitungen rufen wir auf, nicht mehr zu inserieren und warum? Wie kommen wir zu der Einschätzung, welche Medien hetzen? Welche Unternehmen werden wir demnächst aufrufen, nicht mehr zu inserieren? Und was hat das alles mit dem Inseratenantrag der Sektion 8 zu tun? Was können wir als KundInnen gegen mediale Hetze unternehmen? Hier klären wir die Hintergründe auf! Continue Reading →

Continue Reading

Links der Woche – KW 4

Dieses Mal in den Links der Woche:
Eine kongeniale Analyse rund um den politischen Wandel in Amerika und zahlreiche weitere spannende Beiträge zur Situation in den USA und zum Aufstieg des Rechtspopulismus. Außerdem gibt es einen lesenswerten Beitrag zur Situation in der SPD, Zahlen rund um den „Aufstieg“ Wiens zur sechstgrößten Stadt der EU, den Krimi rund um Kriche und Kondome im Malteserorden und eine wichtige Feststellung: Niemals zuvor hatten Menschen so viel Zeit wie heute. Und noch viel, viel mehr.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue Reading →

Continue Reading

Wer A sagt, muss auch B sagen: ein (kritischer) Blick auf Gesundheit und Pflege im „Plan A“

blicknachunten_and8723_2_720px

Von Andrea E. Schmidt*

Das „Programm für Wohlstand, Sicherheit und gute Laune“, das am 11. Jänner von SPÖ-Bundesparteivorsitzenden und Bundeskanzler Christian Kern in Wels präsentiert wurde und besser als Plan A bekannt ist, erscheint – insbesondere angesichts der Angelobungsrede von Regierungschefs andernorts – als eine wohltuende Portion an positiven Visionen, die der Partei in den letzten Jahren ohne Frage mitunter abhanden gekommen sind, und die Vorstellung konkreter Maßnahmen. Im Bereich der Pflege jedoch lässt sich erkennen, dass noch Nachdenkbedarf herrscht, insbesondere wo der Ruf nach qualifizierten Pflegekräften einerseits, und nach der ‚Abschiebung‘ von älteren Arbeitslosen als Beschäftigte im Pflegesektor andererseits laut wird.

Continue Reading →

Continue Reading

Das bedingungslose Grundeinkommen und seine Bedeutung für die Geschlechtergerechtigkeit in Österreich.

Erza Aruqaj*

In den letzten Monaten hat die Debatte um die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens wieder an Schwung in Europa, aber auch in Österreich gewonnen. Doch was würde ein bedingungsloses Grundeinkommen eigentlich für die Geschlechtergerechtigkeit in einem Land wie Österreich bedeuten? Eine kritische Analyse.

Continue Reading →

Continue Reading

Links der Woche – KW 3

Dieses Mal in den Links der Woche:
Trump kommt, Obama geht. Dazu ein paar spannende Beiträge. Außerdem gibt es Artikel zu Russland, der Türkei, Venezuela und Kolumbien. Als Sahnehäubchen obendrauf empfehlen wir zwei spannende Interviews, einerseits mit der Ökonomin Kari Polanyi Levitt, andererseits mit Falter-Chefredakteur Florian Klenk.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue Reading →

Continue Reading

Der Plan A und das Arbeitsrecht – worauf warten?

blicknachunten_and8723_2_720px
Der Plan A und das Arbeitsrecht – worauf warten?

von Martin Risak [*]

Der am 11.1.2017 in Wels vorgestellte Plan A des Bundeskanzlers Christian Kern enthält an mehreren Stellen – nicht nur im Abschnitt „Arbeit“ – das Arbeitsrecht betreffende Vorhaben. Es geht dabei um einen sehr breit gefächerten Themenbereich wie insbesondere einen Mindestlohn von 1.500 Euro, Beschränkungen des Arbeitsmarktzugangs für bestimmte EU-BürgerInnen, eine Beschäftigungsgarantie für über 50-Jährige, die (Arbeitszeit-)Flexibilität, Crowdwork und den ArbeitnehmerInnenschutz. Darüber hinaus wird der Frage des sozialen Schutzes von Kleinstselbständigen, den Ein-Personen-UnternehmerInnen (EPUs), breiter Raum gewidmet, für die im Plan A im Zusammenhang mit der Abschaffung des Selbstbehaltes im GSVG und einer Einkommensersatzleistung konkrete Maßnahmen in Aussicht gestellt werden (Seite 34). Dies ist aus meiner Sicht eine wichtige und schon lange fällige Verbreiterung des Focus sozialdemokratischen Sozialpolitik und sollte auch in Zukunft weiter verfolgt werden.

In diesem Beitrag sollen nun drei Themen, nämlich der Mindestlohn (Seite 24), die Arbeitszeitflexibilität (Seite 26) und  das Crowdwork (Seite 49) ein wenig genauer beleuchtet, in einen Zusammenhang gestellt und bewertet werden. Continue Reading →

Continue Reading

Powered by WordPress. Designed by WooThemes