Bloglinks (2): Fünf Links zum „Blogday“ 2009

Blogday.org beschreibt die Intention hinter dem „Blogday“ wie folgt:

„BlogDay was created with the belief that bloggers should have one day dedicated to getting to know other bloggers from other countries and areas of interest. On that day Bloggers will recommend other blogs to their blog visitors.”

Die Stärke von dezentralen Online-Medien wie Blogs liegt in wechselseitiger Verlinkung von interessanten Inhalten. Denn nicht nur erkunden SurferInnen das Internet in dem sie Links folgen, auch Suchmaschinen reihen ihre Ergebnisse vor allem auf Basis von Anzahl und Aktualität von Links. Hinzu kommt der „virale Effekt“ von Verlinkungen: die allermeisten Blogs werden zwar nur von wenigen Menschen gelesen, das Verlinken und Kommentieren von einzelnen interessanten Beiträgen auf anderen Blogs kann aber dazu führen, dass auch Einträge von eher wenig gelesenen Blogs es letztlich in prominente Blogs und schließlich die „Mainstream“-Medien schaffen. Daraus folgt für Blogs, die versuchen politische (Gegen-)Öffentlichkeit für alternative Themen und Sichtweisen zu schaffen, dass gegenseitige Verlinkung und Zitierung nicht nur eine Frage intellektueller Redlichkeit und seriöser Debatte ist, sondern auch unmittelbar dem gemeinsamen Ziel des alternativen Agenda-Settings dient.

Für den „Blogday 2009“ haben wir nun schweren Herzens fünf Blogs ausgewählt, die in keinem Blogreader von kritisch-sozialdemokratischen LeserInnen fehlen sollten (einige davon sind bereits seit längerem in der Blog-Acht-Blogroll, sollen aber hiermit nocheinmal nachdrücklich empfohlen werden:

  • NachDenkSeiten: Albrecht Müller, SPD-Öffentlichkeitsarbeiter unter Brandt und Autor der Bücher „Machtwahn“, „Die Reformlüge“ und jüngst „Meinungsmache“ betreibt gemeinsam mit Wolfgang Lieb einen der wichtigsten Ort für kritisch-sozialdemokratische Öffentlichkeit im deutschsprachigen Raum. Dass er dabei häufig auf Linie der deutschen Linkspartei liegt, verrät dabei einiges über den Zustand der SPD, deren Mitglied Müller immer noch ist. Zentrales Feature der NachDenkSeiten ist aber ihre täglich-kommentierte Presserundschau, die lesenswertes aus sämtlichen deutschen Tages- und Wochenzeitungen aggregiert.
  • Ein Ökonomie-Kleeblatt bestehend aus Herdentrieb, WEISSGARNIX und Steve Keen’s Debtwatch. Während die ersten beiden Blogs vor allem in der Tradition von Keynes und relativ allgemeinverständlich den herrschenden ökonomischen Diskurs kritisieren (um nicht zu sagen: zerlegen), ist der englischsprachige Blog des australischen Ökonomen un Autor des Buchs „Debunking Economics“ Steve Keen ein besonderer Leckerbissen für alle, mit etws fortgeschrittenen ökonomischen Kenntnissen.
  • Lobby Control: Die „Initiative für Transparenz und Demokratie“ hat nicht erst in jüngster Zeit (Stichwort: verdeckte Meinungsmache der Deutschen Bahn) mit Enthüllungen über Einflussnahme von Lobbyisten auf Kosten der Allgemeinheit für Furore gesorgt. Die Arbeit von Lobby Control und deren Dokumentation mittels Blog widmet sich dem nach Colin Crouch „grundlegenden Problem der Gegenwart“, nämlich der „Macht der Wirtschaftseliten“ (vgl. Rezension zu Crouchs „Postdemokratie“).

Wer sich angesichts dieser Vielfalt an Leseempfehlungen fragt, wie sich soviele Blogs unkompliziert verfolgen lassen, dem sei noch einmal der zweite Eintrag dieses Blogs ans Herz gelegt: „Blogs lesen heißt Blogs abonnieren„.

, , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes