Links der Woche 8/2019

Was uns diese Woche beschäftigt hat, kurz und bündig:
Dass Italiens Sozialdemokratie einen neuen linken Vorsitzenden hat, warum der Begriff „Patriarchat“ aktueller ist denn je und wie wir als Gesellschaft die Versorgung psychisch Kranker verbessern können. Das alles in den Links der Woche!

Italiens Linke hinter Nicola Zingaretti

Bereits zum fünften Mal in Folge wählte die Demokratische Partei Italiens ihren Vorsitzenden sowie die Mitglieder der 1000-köpfigen Parteiversammlung auf nationaler Ebene in einer auch für SympathisantInnen offenen Vorwahl. 1,8 Millionen und damit deutlich mehr als die 375.000 Parteimitgliedern beteiligten sich an der Wahl.
Hier zum Nachlesen!

Psychotherapie auf Krankenschein

Der Kommentar im online-Standard von Marie-Theres Egyed passt zum Antrag der Sektion 8 im Hinblick auf die Optimierung des psychotherapeutischen Versorgungsmodells. Die Schaffung niederschwelliger Angebote findet sich im Antrag in der Forderung wieder, dass die Landeszielsteuerung Wien für Gesundheit ein entsprechendes Projekt entwickelt und umsetzt.
Hier zum Nachlesen!

Das Zeitalter des Patriarchats

Jahrelang war der Begriff des „Patriarchats“ so gut wie verschwunden, seit einiger Zeit taucht er umso stärker wieder auf. Er findet sich auf Transparenten und T-Shirts, fällt in Interviews auf dem roten Teppich und in Zeitungsschlagzeilen. Warum ist das so? Und welche theoretischen Konzepte stecken hinter diesem Begriff?
Charlotte Higgins, Kulturchefin des Guardian, zeichnet die Geschichte des Begriffs nach und analysiert im Freitag seine gegenwärtige Bedeutung.
Hier zum Nachlesen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes