Links der Woche – KW 47

Wir haben ganz schön geschaut, wie voll die Hütte bei unserem letzten Jour Fixe zum Thema „feministische Ökononomie“ war. Feminismus und Geschlechterpolitik bewegen die Massen wie noch nie, und das ist super. So kommt neue Aufmerksamkeit auf Themen, die innerhalb der feministischen Bewegung ja fast schon ein alter Hut sind. Zum Beispiel: Natürlich sind Frauen nicht selbst an der gläsernen Decke schuld. Gut, wenn dieses Problem seinen Weg nicht nur in Karriereteile von Zeitungen, sondern auf politische Agenden und in Gespräche am Küchentisch findet. Auf der anderen Seite ist der antifeministische Hass durch das Internet derber, lauter und vernetzter geworden, und das wird in wenigen Fällen so deutlich, wie beim Thema Sprache. Zu beidem gibt es in den Links der Woche spannende Artikel. Außerdem: thematischer Dauergast europäische Austeritätspolitik, zwei progressive amerikanische HeldInnen, und afrikanische Wirtschaft. Schönen Abend!

Geschlechterpolitik

Rethink What You “Know” About High-Achieving Women

Forscherinnen der Harvard Business School haben Karriereverläufe von AbsolventInnen derselben verfolgt. Die Ergebnisse der Forschung wurden in einem spannenden, lesenswerten Text verarbeitet: Es gibt null empirischen Hinweis darauf, dass Frauen an irgendeinem Punkt in ihrer Karriere ein „Opting Out“ zugunsten von Kindern machen, Frauen wählen ihre flacheren Karrieren nicht selbst. Besonders spannend ist außerdem, wie verschiedene Generationen von Befragten die Wichtigkeit des eigenen Karriereverlaufs im Vergleich zu dem des Partners/der Partnerin sehen.

Quelle: hbr.com

Sagen Sie bitte Profx. zu mir

Erstaunlich, wie viel Hass Vorschläge zu geschlechtergerechter Anrede auslösen können. Ein lesenswerter Artikel in der FAZ über Professorx Lann Hornscheidt.

Quelle: faz.net

(europäische) Wirtschaft

“Mehr Vertrauen in Marktprozesse”

Quelle ständigen Ärgernisses ist der deutsche Sachverständigenrat, der die dortige Bundesregierung in wirtschaftlichen Angelegenheiten beraten soll. Titel ihres neuen Gutachtens: „Mehr Vertrauen in Marktprozesse“. „[K]ann ja wohl nicht Ernst gemeint sein“, findet Dieter Wermuth am Herdentrieb-Blog

Quelle: blog.zeit.de/herdentrieb

Europoly

Eine beeindruckende Visualisierung widmet der Berliner Tagesspiegel den Privatisierungen auf Druck der EU-Troika. So geht Journalismus.

Quelle: europoly.tagesspiegel.de

Öffentliche Defizite, private Schulden und die Lage der Konjunktur

Stefan Schiman hat in der Ökonomenstimme einen Artikel gegen die europäische Austeritätspolitik geschrieben.

Quelle: oekonomenstimme.org

Wir brauchen keine Fabrikbesitzer!

Revolutionen bringen neue Arbeitsformen hervor – zumindest an manchen Orten. Hier gibt es einen Bericht über eine Arbeitskooperative aus Istanbul, die mit dem Schwung der Gezi-Protesten formiert wurde.

Quelle: qantara.de

Österreich

Das Zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget

Die Allianz „Wege aus der Krise“ hat das zivilgesellschaftliche Budget 2014 vorgestellt.

Quelle: wege-aus-der-krise.at/zukunftsbudget

Buchpräsentation: Mythen des Reichtums

Es gibt neue MythenDer BEIGEWUM stellt unter dem Titel „Warum sich die Mit­tel­schicht von den Rei­chen nicht in Gei­sel­haft neh­men las­sen darf“ sein neues Buch vor. „Mythen des Reichtums“ hat begleitend auch eine Website: reichtumsmythen.at ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Quelle: beigewum.at

Betrifft: Geschichte – Die „Pölzers“. Eine sozialdemokratische Familien-„Saga“.

Fritz Keller erzählt eine sozialdemokratische Familiensaga auf Ö1. Mikrohistorische Sozialgeschichte, die zum 125-Jahre-Jubiläums des Hainfelder Parteitags passt.

Quelle: oe1.orf.at

USA

How to Win Like Elizabeth Warren

Elizabeth Warren gilt als einzige echte Bedrohung für Hillary Clinton, sollte sie sich um die demokratische Präsidentschaftskandidatur bewerben. The Nation über die Gründe für ihre Popularität.

Quelle: thenation.com

John Oliver’s Complicated Fun Connects for HBO

David Carr schreibt in der New York Times darüber, wie es einem Comedian – i.e. John Oliver – gelingen konnte mit Humor so ein „langweiliges“ Thema wie Netzneutralität auf die politische Agenda der Öffentlichkeit zu hieven.

Quelle: nytimes.com

Afrika

Getting the right narrative and focusing on the bigger picture

Eine ökonomische Analyse zu den Auswirkungen von Ebola auf die Wirtschaft des afrikanischen Kontinents vom Ökonom Emanuele Santi gibt es am Blog der African Development Bank Group zu lesen.

Quelle: afdb.org

Tanzania evicting 40,000 people from homeland to make room for Dubai royal family

Neue Ausmaße des Land-Grabbing: In Tansania werden 40.000 Masai vertrieben, damit die Dubai Royals jagen können.

Quelle: salon.com

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes