Links der Woche – KW 40

Inland

  • Fleischessen: “Das System der Ausbeutung wird perfektioniert”
    Würde der Kreatur oder Recht auf Wurstteller: Beim Philosophicum Lech drehte sich alles um unseren Umgang mit Tieren.
    Quelle: derstandard.at
  • Weißt eh, wer zahlt?
    Arbeit ist in Österreich sehr hoch besteuert, Vermögen kaum. Zwei Drittel der Steuern und Abgaben an den Staat zahlen die ArbeitnehmerInnen. Das reichste Prozent der Bevölkerung besitzt fast ein Viertel des österreichischen Gesamtvermögens. Die reichsten 10 % verfügen über mehr als die Hälfte des Geldes. Ein Video zur Veranschaulichung.
    Quelle: youtube.com
  • Bankenhilfe: Staat hat nur Pflichten, kaum Rechte
    Die Republik trägt zwar das volle Risiko aus dem Bankenpaket, profitiert aber nicht von potenziellen Gewinnen, bemängelt der Rechnungshof.
    Quelle: derstandard.at
  • Mensdorff von Ex-Vertrautem belastet
    Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ berichtet, wird der österreichische Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly durch
    best price levitra online
    Zeugenaussagen eines ehemaligen Vertrauten in der Causa Eurofighter/BAE Systems direkt belastet.
    Quelle: orf.at
  • Massive Gletscherschmelze
    Die Pasterze schmilzt weiter: Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist der Gletscherschwund in diesem Sommer fast so stark wie in den Negativ-Rekordjahren 2003 und 2011 ausgefallen.
    Quelle: orf.at

International

  • A pandemic of pessimism
    Die negativen Auswirkungen der Krise auf die kollektive Psyche stellt die materielle Dimension des Wohlstandsverlusten in Spanien wohl noch in den Schatten. Der politischen Empörung folgt die gesellschaftliche Resignation, begleitet von einem Gefühl der Unterlegenheit, Angst, Wut und Hoffnungslosigkeit.
    Siehe auch: Number of long-term unemployed quadruples
    Quelle: elpais.com
  • Einmal Hartz IV, immer Hartz IV
    "Fördern und fordern", wollte sie Gerhard Schröder. Ursula von der Leyen will ihnen die Chance geben, "aufzusteigen und sich Besitz zu erarbeiten". Oft gelingt das. Doch viele Menschen erhalten bereits so lange Hartz IV, wie es Hartz IV gibt. Wer verbirgt sich hinter diesen 1,13 Millionen?
    Quelle: sueddeutsche.de
  • Die Teilung Amerikas
    Die Armen werden immer ärmer, die Reichen immer reicher: Droht der amerikanische Traum an sozialer Ungleichheit zu zerbrechen? Schlaglichter auf eine Debatte im Wahljahr 2012.
    Quelle: derstandard.at
  • Seekrank unter Deck
    Wahrheit ist nichts, Image ist alles. Wie sonst könnte es sein, dass Peer Steinbrück zu den beliebtesten Politikern des Landes zählt. Die Legende vom kompetenten Finanzpolitiker, der Deutschland sicher durch die Krise gelotst hat, spukt anscheinend immer noch in den Köpfen vieler Mitbürger. Aber wer sollte es ihnen denn auch verdenken?
    Quelle: taz.de
  • Zu Syrien und weit darüber hinaus
    In einem breit angelegten Interview erkundet Nahost-Experte Günter Meyer die mannigfachen Dimensionen des syrischen Bürgerkriegs und seine Folgen – ökonomische und geostrategische – für andere Länder in der Region. Er ist der Überzeugung, dass die USA und Israel bislang den meisten Nutzen aus der Situation gezogen haben.
    Quelle: nachdenkseiten.de

Wirtschaft

  • Plan zur ESM Hebelung führt das Bundesverfassungsgericht ad absurdum
    Kaum ist die Tinte unter dem kontrovers diskutierten Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum ESM getrocknet, planen die Finanzminister der Eurozone bereits, den ESM durch zusätzliche Finanzinstrumente zu hebeln. Anstatt der vertraglich festgelegten 500 Mrd. Euro soll das Finanzierungsvolumen des ESM künftig offenbar auf bis zu 2.000 Mrd. Euro steigen, ohne dass dabei die maximale Haftungssumme für die einzelnen Länder steigt. Ein Gelingen dieses Plans ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber prinzipiell möglich. Die Hebelung hat jedoch einen ganz entscheidenden Nachteil – sie widerspricht ganz ausdrücklich dem mittlerweile ratifizierten ESM-Vertrag, über den die Karlsruher Richter entschieden haben und erhöht überdies die Haftungswahrscheinlichkeit für den Steuerzahler massiv.
    Quelle: nachdenkseiten.de
  • Finanz-Flickschusterei
    Der Status quo erlaubt Banken, die Hilfen der Steuerzahler durch hauchdünne Eigenkapitalquoten zu hebeln. Von Kenneth Rogoff.
  • Wenn Theorie und Realität einfach nicht zueinander finden wollen
    Europa ächzt unter dem Joch der Austeritätspolitik. Sowohl Spanien als auch Portugal mussten in den letzten Tagen melden, dass sie „trotz größter Sparanstrengungen“ ihr Defizitziel deutlich verfehlt haben. Hier muss die Frage gestattet sein, ob diese Länder ihr Defizitziel nun „trotz“ oder doch wohl eher „wegen“ der „größten Sparanstrengungen“ verfehlt haben. Der vor allem von deutscher Seite propagierte Ansatz, ein Land durch Budgetkürzungen und neoliberale Reformen fit für die Zukunft zu machen und dabei dann auch gleich die Staatsfinanzen zu sanieren, mag in der marktliberalen Theorie funktionieren. In der Praxis funktioniert dieser Ansatz jedoch nicht, was sich mittlerweile eigentlich herumgesprochen haben sollte. Mit jedem Tag, an dem die Politik an ihren ideologischen Scheuklappen festhält, forciert sie die Krise und verhindert deren Beendigung.
    Quelle: nachdenkseiten.de
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes