Links der Woche – KW 20

Hier die Links dieser Woche. Viel Spaß beim Lesen!

 

Politik

 

  • VP-Niederösterreich: Wohnbauverluste von 800 Millionen Euro
    „Jetzt haben es Niederösterreicher und Steuerzahler schriftlich und vom Wirtschaftsprüfer testiert: Die Veranlagungen aus dem Verkaufserlös der Wohnbaudarlehen haben vor allem im Jahr 2008 massiv an Wert verloren: fast 800 Mio. Euro. Der Rechnungshof hatte die Veranlagungspolitik des Landes voriges Jahr harsch kritisiert.“
    Quelle: Der Standard

    Anm: Wo waren eigentlich die politischen Konsequenzen? Sind Sobotka oder Pröll zurückgetreten?

 

  • Rot-schwarze steirische Landesregierung nahm nach Protesten Teile des Sparpaketes zurück
    „Es war eine der größten Protestwellen der letzten Jahrzehnte in der Steiermark: Organisiert über Facebook-Vernetzungen sammelten sich in den vergangenen Monaten tausende Angehörige von Behinderten, Mitglieder und Symphatisanten von mehr als 500 verschiedenen Organisationen aus dem Jugend-, Kultur- und Sozialbereich, um gegen das Sparpaket der steirischen rot-schwarzen „Reformpartnerschaft“ zu demonstrieren.“
    Quelle: Der Standard

 

  • Josef Cap im Republikanischen Klub zum Fremdenrecht
    „Wer wissen wollte, wie die Parlaments-SPÖ zu ihrer Zustimmung zum Fremdenpaket mit nur einer Gegenstimme kam – mit welchen Argumenten die Skepsis einer Reihe Abgeordneter übertrumpft wurde – erhielt Einblick.“
    Quelle: Der Standard

 

  • Jugendrevolte in Spanien- „Wir haben keine Zukunft“
    „Spaniens Jugendliche und Studenten rebellieren gegen die schlechten Zukunftsaussichten. Der Protest, der in allen größeren Städten stattfindet, wird übers Netz organisiert.“ Der Protest wurde tagelang von den Massenmedien ignoriert, wie auch auf youtube berichtet wird.
    Quelle: taz

 

Sozialdemokratie

 

  • Serie: „Genossen in der Krise“
    „Die sozialdemokratischen Parteien Europas befinden sich in einer tiefen, von Stimmenverlusten und sinkenden Mitgliedszahlen geprägten Krise. Während die Mitgliedsstaaten der EU noch Ende der 1990er Jahre überwiegend von sozialdemokratischen Regierungschefs geführt worden waren, ist deren Anteil im Jahr 2010  auf fünf von 27 EU-Ländern zusammengeschmolzen, die meisten davon – mit Ausnahme von Spanien und Österreich – Länder mit eher wenig prägnanter sozialdemokratischer Parteihistorie: Slowenien, Griechenland und Portugal. Wie die Sozialdemokratie auf diese Krise reagieren kann und welche neuen Wege sich aus einer zunehmend globalisierten Welt ergeben, beantworten die Autoren des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Das Buch mit dem Titel “Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand”, das zunächst als regelmäßige Artikelfolge auf Zeit online erscheint, betrachtet erstmalig und umfassend die Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien von Schweden bis Spanien und von England bis Neuseeland und Australien.“
    Quelle: Der Zeit bzw. Göttinger Institut für Demokratieforschung

 

  • Zurück an den Start – Gedanken über die Zukunft der Sozialdemokratie
    „Sozialdemokratie „reloaded“ ? Ein Neuanfang darf sich freilich nicht auf die Sanierung der Staatsfinanzen beschränken. Es geht um ein neues Gleichgewicht, das auch die Lebensperspektiven der Menschen mit einschließt, unseren Umgang mit den natürlichen Ressourcen, um die globale Verteilung des Reichtums und um ein höchstmögliches Maß an Gleichheit innerhalb der Staaten.“
    Quelle: weidenholzer.eu

 

  • SPÖ-Geheimwaffe Niko Pelinka
    „24 Jahre alt, aber immer schon unheimlich erwachsen. Niko Pelinka soll im ORF-Stiftungsrat die Wahl von Alexander Wrabetz sicherstellen. Rosemarie Schwaiger über einen 24-Jährigen, der sich unheimlich erwachsen fühlt.“
    Quelle: Profil

 

Tratsch & Klatsch

 

  • Gerüchte um den Rücktritt von Josef Pröll
    Ob wahr oder nicht, amüsant zu lesen ist es jedenfalls.
    Quelle: scoop.at
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Powered by WordPress. Designed by WooThemes