Links der Woche 32/2019

Angeblich ist in ein paar Tagen eine Wahl. Wir haben aber was viel Interessanteres: Natascha Strobl und die Kurz-Bio, Andrea Schmidt und die Qualität der Pflege, Oliver Picek und die Geldpolitik, Markus Wilhelm und der Claus Gatterer Preis, der IWF und die Steueroasen, Abschied von Marko Feingold und – ok – etwas zur Nationalratswahl: Tamara Ehs und die Wahlbeteiligung.

Wer, wenn nicht er – eine Rezension der Sebastian Kurz-Biographie

Sebastian Kurz hat von Judith Grohmann die Biographie erhalten, die er verdient (Hashtag-Tipp: #fiftyshadesofkurz). Und diese Biographie hat von der Politikwissenschafterin Natascha Strobl (Hashtag-Tipp: #NatsAnalysen) bei derdiedasRespekt die Rezension erhalten, die sie verdient. Denn: „Es war ein lauer Herbstnachmittag, als das Telefon schrillte. Ich schreckte aus meinen tiefen Gedanken über dies und das, den Weltfrieden und Renaissance-Malerei hoch und hob ab. Denn so wurde ich erzogen. Am anderen Ende der Leitung waren die freundlichen Menschen von derdiedasrespekt.at. Wie es so Sitte ist in Wien palaverten wir über das politische Geschehen, bis spontan die Idee geboren wurde, ich sollte mir die Biographie von Sebastian Kurz, geschrieben von der Journalistin Judith Grohmann, durchlesen und sie rezensieren. Gesagt, getan.“ Mehr ist dazu nicht zu sagen!

Ein bisschen mehr schon: Hier!

Was wirklich zählt: Pflegequalität sichtbar machen!

Wenn Artikel mit einem Beatles-Zitat beginnt ist das schon ein gutes Zeichen, wenn besagter Artikel von der Gesundheitsökonomin Andrea Schmidt geschrieben ist, dann ist er zu 100% toll. Thematisiert wird in dem A&W Artikel die Qualität der Pflege. Ein schwer quantifizierbarer Aspekt (weil die Datenlage nicht gut ist) und der eigentlich in der ganzen Pflegedebatte, die aktuell im Wahlkampf geführt wird und sich hauptsächlich um die Finanzierung dreht (auch wichtig!) sicher viel zu kurz kommt. Qualtitätsvolle Pflege ist ein Verteilungsthema!

Hier zum Artikel

Draghis Schlusswort an die reichen Staaten: Gebt mehr aus

Debatten rund um Geldpolitik sind mühsam. Was heißen hohe / niedrige Leitzinsen überhaupt? Warum tut die EZB was sie tut? Und wie verabschiedet sich Mario Draghi bevor die erste Frau, Christiane Lagard, die EZB übernimmt? Wer Antworten auf diese Fragen haben möchte, der/dem sei dieser Artikel des Ökonomen Oliver Picek vom brandneuen Momentum Institut ans Herz gelegt!

Hier zum Artikel

40 Prozent aller Investments sind Steuerflucht

Der IWF macht eine erschreckende Rechnung auf: Mehr als ein Drittel aller weltweiten Direktinvestitionen dient nur der Steuerflucht von Großkonzernen. Sie bunkern Billionen in Steueroasen – die größten liegen mitten in Europa, schreibt Hannes Vogel auf NTV.

Hier zum Artikel

Die Herren vom „Österreichischen Journalisten Club“ und ihr Geschäftsmodell „Claus-Gatterer-Preis“

Der Tiroler Blogger Markus Wilhelm sorgte mit seiner Seite „dietiwag“ in den letzten Jahren bereits öfters für Aufregung in der Politikszene. Nu hat er den Claus Gatterer Preis des Österreichischen Journalistenclubs, der ihm als Auszeichnung für seine Arbeit verliehen hätte sollen, abgelehnt. Aber wie gewohnt geht Wilhelm noch einen Schritt weiter, und durchleuchtet kritisch, wer oder was eigentlich hinter diesem Preis steckt.

Hier zum Artikel

Marko Feingold: Der Retter

Der Holocaust-Überlebende Marko Feingold hat nach dem Zweiten Weltkrieg 100. 000 Juden zur Flucht nach Palästina geholfen. Nun ist der Österreicher im Alter von 106 Jahren gestorben. Porträt eines außergewöhnlichen Menschen von Alexandra-Föderl Schmid in der Süddeutschen.

Hier zum Artikel

PODCAST: Erklär mir die Demokratie 7: Mitmachen?

Die Nationalratswahlen stehen an (waaaas?) und Andreas Sator macht dazu eine Reihe zu „Erklär mir die Demokratie“ in seinem Podcast – sie sind alle sehr hörenswert! Aber ganz besonders möchten wir den aktuellen mit Tamara Ehs hervorheben! Sie spricht darüber, wie sich die Wahlbeteiligung entwickelt hat. Wer geht wählen, wer eher weniger und noch ganz vieles mehr. Der für uns überraschendste Punkt: die Frage wie sich überlange Arbeitszeit auf die Partizipationsfähigkeit auswirkt – irgendwie total logisch, aber hier unserem Vernehmen nach das erste Mal angesprochen.

Hier zum Beitrag

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes