Links der Woche – KW 46

Die interessantesten Medienberichte der letzten Tage gesammelt. Diesmal zu Wirtschaftsmythen und möglichen Alternativen, die Herausforderungen für Frankreichs SozialistInnen, Rassismus in Österreich und den USA sowie weiteren Themen. Interessante Links und Beiträge für nächste Woche bitte an blog@sektionacht.at schicken.

Wirtschaftsmythen und Alternativen

  • Die “US-Fiskalklippe” in den deutschen Medien: Austerität diesseits und jenseits des Atlantiks
    Wenn deutsche Zeitungen derzeit über die so genannte “Fiskalklippe” in den USA schreiben, kann man sich nur verwundert die Augen reiben. Eigentlich müsste diese “Klippe” von all jenen begrüßt werden, die an den Erfolg staatlicher Kürzungs- und Austeritätspolitik glauben. Doch weit gefehlt: Sogar die liberale und konservative Journalistenschaft beschreibt die “Fiskalklippe” als eine der derzeit größten Gefahren für die Weltwirtschaft.
    Quelle: annotazioni.de
  • Tax Composition and Growth: A Broad Cross-Country Perspective
    Ein neues IMF working paper zur Wachstumswirkung der Steuerstruktur: “We find that increasing income taxes while reducing consumption and property taxes is associated with slower growth over the long run. We also find that: (1) among income taxes, social security contributions and personal income taxes have a stronger negative association with growth than corporate income taxes; (2) a shift from income taxes to property taxes has a strong positive association with growth; and (3) a reduction in income taxes while increasing value added and sales taxes is also associated with faster growth.”
    Quelle: imf.org
  • Mit vier Schritten aus der Krise: Eurozone braucht neue Balance
    Zweieinhalb Jahre Eurokrise – und kein Ende in Sicht. Mit der richtigen Strategie könnte Europa jedoch aus der Krise herauswachsen. Wie das geht, zeigt eine umfassende Untersuchung des IMK.
    Quelle: boeckler.de
  • Der Tag, an dem Deutschland den Euro verlässt
    Was geschieht, wenn Deutschland den Euro aufgibt? Der Ökonom Gustav Horn beschreibt die Tage nach dem Austritt – und Thilo Sarrazin tritt auch auf.
    Quelle: zeit.de

Innenpolitik

Politik International

Schwere Zeiten für Holland

  • Linksregierung lahm, Rechtsopposition offensiv und aggresiv
    Auch die Arbeitgeberverbände setzen das sozialdemokratische Kabinett François Hollandes immer wieder unter Druck. Von gewerkschaftlicher Seite rührt sich wenig Widerstand. Eine Einschätzung der politischen Lage in Frankreich nach dem Parteitag der „Parti socialiste“ (PS).
    Quelle: nachdenkseiten.de
  • Arbeitslosigkeit setzt Holland unter Druck
    Weil sich der Stellenabbau in Frankreich beschleunigt und er seit Amtsantritt drastisch an Popularität verloren hat, präsentierte Präsident Hollande in einer zweieinhalbstündigen Pressekonferenz seine Strategie für eine bessere Zukunft.
    Quelle: faz.net
  • Regierung möchte das Land auf Wettbewerbsfähigkeit trimmen
    Unterdessen macht auch Deutschlands Spitze Druck auf Frankreich: „Berlin à Paris: Achtung!“
    Am Dienstag, den 06. November 12 beschloss die französische Regierung offiziell, welche praktischen Schlussfolgerungen sie aus dem – am Vortag vorgelegten – Bericht von Kommissionspräsident Louis Gallois ziehen wird. Ein Teil der Gewerkschaften erklärt sich beunruhigt, das Arbeitgeberlager eher zufrieden, die oppositionelle Rechte drängelt und hat noch nicht genug (während die extreme Rechte sich in Sozialdemagogie übt). Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon möchte den Bericht und seine Vorschläge gern komplett auf den Müll werfen. Unterdessen wurden erste praktische Konsequenzen angekündigt.
    Quelle: nachdenkseiten.de

Ganztagsschuldebatte

Nachhaltigkeit

Rassismus

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes